Jahreslosung 2021



Gottesdienste


So, 03.Oktober - 10:00 Uhr

Erntedank

 

mit Abendmahl

Pastor Sapora


So, 03.Oktober - 11:30 Uhr

Kirche mit Kindern zum Erntedank

 

Birgit Geisel und Ines Wöhning


So, 10.Oktober - 10:00 Uhr

19.Sonntag nach Trinitatis

Goldene Konfirmation Jahrgang 1970

 

Pastor Sapora


So, 17.Oktober - 10:00 Uhr

20.Sonntag nach Trinitatis

Goldene Konfirmation Jahrgang 1971

 

Pastor Sapora


Hier geht es zum gesamten Gottesdienstplan:

Veranstaltungen



Derzeit sind keine Veranstaltungen geplant

Musik


Derzeit sind keine Veranstaltungen geplant



Bild: Wikipedia
Bild: Wikipedia

Ein Leben lang

Als unsere Tochter in eine neue Klasse kam, jammerte sie: „Ich will meine Lehrerin behalten!“  Weil sie sich so gut mit ihr verstand, gefiel es ihr gar nicht, sich auf eine

neue Lehrerin einzustellen. Da mussten wir ihr klarmachen, dass solche Wechsel

zum Leben gehören. Im Alltag müssen wir uns immer wieder an neue Beziehungen gewöhnen. Wir bekommen einen anderen Chef und wissen nicht, wie er mit uns umgehen wird. Oder wir erleben, dass der Nachbar auszieht, mit dem wir uns so gut verstanden haben.

 

Der Patriarch Jakob hat jedoch erfahren, dass es eine Beziehung gibt, die ein Leben lang hält. Er hatte viele dramatische Veränderungen durchgemacht und den Verlust geliebter Menschen hinnehmen müssen. Aber am Ende seines Lebens erkannte er, dass es eine Konstante gegeben hatte. Er verglich seinen Gott mit einem Hirten, der seine Schafe nie im Stich lässt, der sie am Tag führt und in der Nacht beschützt.

 

Von seiner Geburt an bis ins hohe Alter hatte er diese göttliche Fürsorge erfahren.

In Psalm 23 lesen wir:

Gutes und Barmherzigkeit werden mir folgen mein Leben lang,

und ich werde bleiben im Hause des Herrn immerdar.

 

Ebenso gilt uns das Versprechen des Herrn Jesus. Es steht bei Matthäus. Kapitel 28.

Vers 20:

Und siehe, ich bin bei euch, alle Tage bis an der Welt Ende. 

 

Wolfgang Beckadolf


Der Seniorenkreis trifft sich wieder

Nach der langen Corona Pause trifft sich der St.Pauli Seniorenkreis wieder an jedem ersten Mittwoch im Monat von 15.00 bis 17.00 Uhr im Gemeindesaal.

Während der Zeit, in der keine Treffen stattfinden konnten, hat Frau Birgit Geisel jeder Teilnehmerin einmal im Monat einen Brief geschickt. Darin war immer eine Geschichte zum lesen und eine Perle. Denn derzeit ist das Hauptthema "Perlen des Glaubens", bei dem am Ende für jeden ein schönes Perlenarmband heraus kommt.

 

Bei den jetzt wieder stattfindenden Treffen wird das Thema fortgerführt. Es wird vorgelesen, geklönt, gespielt und einfach das Zusammensein genossen.

Wer sich gerne anschließen möchte, oder gerne mal vorbeischauen möchte, ist herzlich dazu eingeladen.

Oder wer Fragen hat, kann sich gerne bei

Frau Birgit Geisel melden.

Telefon: 05531 60799


Ich brauche Segen – Segen tanken auf Alltagswegen

 

Machen Sie mit und verteilen Sie Segen und Ermutigung in Ihrem Ort

 

Die Corona-Pandemie bringt viele Menschen an ihre Grenzen. Viele sehnen sich nach Kraft, Ermutigung und Momenten zum Durchatmen. Ein Segen ist so eine Kraftquelleeine erlebbare Verbindung zwischen Himmel und Erde: In Segensworten spiegelt sich die tiefe Erfahrung, dass Gott uns Menschen liebevoll ansieht und das Gute in uns stärkt. Die Sehnsucht nach Segen ist auch bei vielen Menschen vorhanden, die selbst keine kirchliche Bindung haben.

Die Initiative „Ich brauche Segen“ knüpft an diese Sehnsucht an und möchte mitten im Alltag „Segenstankstellen“ aufstellen. Als St. Pauli-Kirchengemeinde schließen wir uns dieser deutschlandweiten ökumenischen Initiative an und freuen uns, wenn Sie selbst den Segen auf Ihren Alltagswegen verteilen.

 

So geht es konkret

Ein goldfarbener Aufkleber mit dem schlichten Satz „Ich brauche Segen“ führt über einen QR-Code, bzw. die Internetseite www.segen.jetzt auf 10 verschiedene Segensworte, die gelesen oder als Audio zugesprochen werden können. Probieren Sie es selbst aus!

 

Die Initiative ist aktuell getragen von mehreren evangelischen Landeskirchen und katholischen Bistümern, sowie einigen kirchlichen Verbänden und Gemeinschaften.

Weitere Hintergründe und Materialien zur Initiative finden Sie unter:

www.mi-di.de/materialien/ich-brauche-segen.